Archive for the ‘2000zeichen’ Category

Holiday in Hanoi

Donnerstag, Oktober 13th, 2011

Kommt es eigentlich keinem ein wenig spanisch vor wenn die deutsche Bundeskanzlerin in Vietnam über Pressefreiheit und Bürgerrechten redet, während in Deutschland gerade vom Staat programmierte Bundestrojaner durch die heimischen Computernetzwerke geschleust werden? Wenn schon jeder PC Benutzer in Deutschland unter generalverdacht gestellt wird, fordere ich folgende notwendige Konsequenz daraus: Komplette Transparenz für alle und jeden. Ich möchte unter anderem die kommenden Abiturklausuren, Universitätsprüfungen und IHK Abschlussthemen veröffentlicht haben. Das würde zu freier Bildung für Alle führen. Da könnte sich jeder seine Note aussuchen und fertig. Das Problem des Fachkräftemangels wäre auf jeden Fall gelöst und Eliten gebe es quasi auch nicht mehr. Aber ich glaube, das will Deutschland gar nicht. Deutschland will Privatsphäre. Die gibt es aber nicht. Den Anfängerfehler verzeihe ich der politischen Elite. Um es mit den Worten der Vietnamesischen Staatsführung zu sagen: Jede Demokratie muss sich ein wenig verbiegen. (sawo)

Von den Vietnamesen lernen heißt Sozialismus lernen. Und genau das ist der Bundestrojaner. Vor dem Staat sind dann alle Menschen gleich – nämlich rechtlos. Wo die Diktatur des Proletariats herrscht gibt es keinen Platz für die Freiheit des Bürgers. Kein Wunder, dass der Bundestrojaner in dem Freistaat zum Einsatz kam, dessen Mehrheitspartei das „S“ im Kürzel trägt. Dagegen hilft nur Freiheit und Offenheit. Transparenz in der Politik und Privatsphäre im Privaten. Andersherum ist schlecht. Der für den ich zahle, soll gläsern sein, und nicht ich, der Zahlmeister. Auch freie Bildung ist sinnvoll, ebenso wie Leistungsorientierung und somit Bildungseliten. Keine Funktionärs- und Managementeliten, deren Gehalt umgekehrt proportional zu ihrem gesellschaftlichen Nutzen ausfällt. Dabei ist Chancengleichheit die Gleichheit am Start – nicht am Ende. Alles Andere ist unfair. Sozialistisch. Political Correct. Oder wie ein deutsches Sprichwort sagt: „An der Leine fängt der Hund keinen Hasen.“ (seba)

2000zeichen.de – was ist das?

Sonntag, Januar 9th, 2011

Die Idee:

In 2000 Zeichen erfolgen Rede und Gegenrede zu einem aktuellen Thema aus Politik, Gesellschaft, Kunst, Kultur oder Wirtschaft.

Einer der beiden Autoren legt 1000 Zeichen vor, ohne das Thema mit seinem Gegenpart abgesprochen zu haben.

Dieser muss innerhalb von 48 Stunden seine Stellungnahme in 1000 Zeichen abliefern.

Das Ganze soll dabei frisch, fetzig und gesellschaftskritisch sein, aber nicht in die Albernheit kippen.

Hohe Ziele, aber nur wer sich hohe Ziele setzt kann gründlich an diesen scheitern.

Die Autoren:

Sascha (sawo) ist Sozialwissenschaftler und arbeitet für eine Gewerkschaft, so’n richtiger Linker halt.

Sebastian (seba) ist Psychologe und schreibt für die BILD-Zeitung, so’n typischer FDP-Typ halt.

Da wo der eine Schalker ist, ist der andere Dortmunder. Wo der eine nur Öffentlich-Rechtliches guckt, glotzt der andere nur Privatfernsehen.

Was sie eint, ist das Interesse an all dem, was Menschen um die Dreissig bewegt, und der Wunsch darüber ins Gespräch zu kommen.