Archive for November, 2011

Rote Liebe in Zeiten braunen Terrors

Freitag, November 25th, 2011

Oskar nudelt Sahra. Das ist die aktuelle politische Message der LINKS-Partei. Auf ihrem Parteitag. Läuft unter der Kategorie: Unnützes Wissen. Verfassungsschutz abschaffen. Fordert der Juso-Vorsitzende. Die Extremisten wird es freuen. Die Rechten wie die Linken. Über die liest man dann demnächst in der GALA. Über die Rechten diskutiert der Bundestag. Und findet die Terroranschläge doof. Der SPIEGEL titelt derweil „Braune Armee Fraktion“. Unpassend. Denn zwar sind Rechtsextreme genauso daneben wie ihre linken Kollegen. Und wir haben Herbst. Doch ist der öffentliche Rückhalt für Rechtsterroristen deutlich geringer. Im Westen. Der Osten tut sich dafür selbst leid. Da ist die LINKE doch mit dabei. Trotz Turteltaubenträumen in tiefrot. Statt Werteerziehung wird nach Geld geschrien. Zudem hat Silvio endlich ausgebungat. Italien ist keine Präsidialdemokratie mehr. Gut. Und in Mexiko stirbt der Innenminister im Hubschrauber. Schlecht. Und Guttenberg’s back! Abwarten. (seba)

Welch ein Entsetzen in der Boulevardpresse: Linke haben Sex und Naziterror gibt es wirklich. Toppen kann das eigentlich nur eine lesbische Beziehung führender Politikerinnern im konservativen Lager. Kopfschüttelnd und kommentarlos diese Debatte zu verfolgen wäre allerdings der falsche Weg. Wenn eine Gruppe von Menschen aus der deutschen Geschichte nichts gelernt hat wünsche ich Ihnen einfach nur einen Kurzurlaub in Israel ohne Rückfahrschein. Eventuell könnte ja ein Fernsehsender da noch mit ins Flugzeug steigen und das ganze medienwirksam aufbereiten. Darüber hinaus sollte man darüber froh sein, dass wir hier in einem Land leben in dem mal ganz schnell jeder einzelne gut durchleuchtet werden kann. Ich fühle mich da sicher. Da kann man den linken Terroristen von Damals ein wenig dankbar für sein. Die 70er Jahren waren da doch eher progressiv. Sex, Drugs und Revolution. Klingt ein wenig wie ein Abend in den Privatgemächern von Herrn Berlusconi. Und wenn uns auf der Party ein bekennender Nazi anpöbelt, schauen wir einfach weg und ignorieren das. Neuere Geschichstschreibung zeigt, dass auch die Deutschen das gut beherrschen. Besonders wenn es um gefälschte Doktoarbeiten geht. (sawo)